Denis Scheck über literarische Neuerscheinungen des Jahres 2018

Vom Schönen, Guten, Wahren - und vom Albernen,
Überflüssigen und Banalen.

heißt es wieder am Sonntag, 11. November 2018 um 18 Uhr

„Druckfrisch“-Moderator Denis Scheck sichtet literarische Neuerscheinungen, erklärt, wie man sich in der Flut von 90 000 Novitäten in jedem Jahr auf dem deutschen Buchmarkt zurechtfindet und trennt zwischen Paul Celan und Paulo Coelho, Stephenie Meyer und Stephen King, Salman Rushdie und dem Ikea-Katalog die Spreu vom Weizen.

Denis Scheck, geboren am 15.12. 1964 in Stuttgart, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas. Arbeitete als literarischer Agent, Übersetzer und Herausgeber (u.a. von Michael Chabon, Robert Stone, Harold Brodkey, Ruth Rendell, David Foster Wallace) und freier Kritiker, seit 1996 Literaturredakteur im Deutschlandfunk; 2000 – 2002 Mitglied der Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises, 2004/2005 Gastprofessor für Literaturkritik an der Georg-August-Universität Göttingen, 2006 Mitglied in der Jury des Deutschen Buchpreises. Herausgeber der „Mare-Bibliothek“ und von „Arche Paradies“; seit 2003 Moderator des ARD Literaturmagazins „Druckfrisch“. Auszeichnungen: Hildegard-von-Bingen-Preis 2014, Bayerischer Fernsehpreis 2013. Sonderpreis zum Hajo- Friedrichs-Preis 2012, Deutscher Fernsehpreis 2011. Übersetzerbarke 2007, Kritikerpreis des deutschen Anglistentages. Autor diverser Sachbücher, zuletzt „Kurt Vonnegut“ und zusammen mit Eva Gritzmann: „Solons
Vermächtnis“.

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Stadtbücherei Hamm e.V. (fsh)

Eintritt: Vorverkauf: 8,00 € (ermäßigt 6,00 €),
AK: 9,00 € (ermäßigt 7,00 €)

Literarischer Herbst 2018