"Es iz geven a zumertog"

Roswitha Dasch, Geige und Gesang; Ulrich Raue, Klavier

Aus langjährigen Recherchen und Reisen nach Litauen und vor allem durch persönliche Gespräche mit Zeitzeugen entstand ein außergewöhnliches Konzertprogramm zur Geschichte des Wilnaer Ghettos.

zu hören und zu sehen am Freitag, 22. März 2019 um 20.00 Uhr

Die Text-Musik-Collage "Es iz geven a sumertog" bringt dem Zuhörer anhand von Überlebensberichten, wichtigen historischen Ereignissen und vor allem durch jüdische Lieder die Lebenssituation der jüdischen Bevölkerung im Wilnaer Ghetto in den Jahren 1941-1943 auf sehr eindringliche Weise näher.

Roswitha Dasch und Ulrich Raue lassen Musik erklingen, die den Menschen im Ghetto trotz aller Trauer und Verzweiflung immer wieder Mut und Hoffnung gegeben hat.

Leider ist Ulrich Raue erkrankt, deshalb wird das Programm in etwas veränderter Form dargeboten.

Roswitha Dasch konnte für den musikalischen Teil Annette Siebert (Geige) und für die Lesung Tamar Dreyfuss gewinnen. Frau Dreyfuss stammt aus Wilna und hat das Ghetto Dank ihrer Mutter überlebt.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Am Ausgang bitten wir um eine Spende für die Arbeit der ThomasKulturKirche.