Tjark Baumann

Stephan Wolke

Cantus Hammona

Sonntag, 22. September 2019 um 18.00 Uhr
Sacred Songs – vom Leben und Sterben in geistlicher Chormusik
„Musikalische Exequien“ von Heinrich Schütz und „Sacred Songs“ von Tjark Baumann  
Kammerchor Cantus Hammona, Laute: Stephan Wolke, Leitung: Tjark Baumann 

Der Kammerchor der Musikschule und ein Instrumentalensemble unter der Leitung von Tjark Baumann gastieren mit dem wohl bekanntesten Werk von Heinrich Schütz: den Musikalischen Exequien (SWV 279-281). 1636 schrieb Schütz die eindrucksvolle Trauermusik für seinen befreundeten Lehnsherrn Heinrich Posthumus Reuß. Dieser hatte sich noch zu Lebzeiten 25 Bibelverse und Kirchenlieder zusammengesucht, die seine Witwe dem Barockkomponisten übergeben sollte. Zudem ließ sich der überaus belesene Fürst die 25 Verse und Bilder in Deckel und Seitenteile seines Sarges eingravieren.

Auf dieser Textgrundlage verfasste Schütz nach Reuß Tod eine der beeindruckendsten Trauermusiken der Musikgeschichte. Im ersten Teil, dem „Concert in Form einer teutschen Begräbnis Messe“ wechseln sich 6-stimmige Capella Chöre mit Solo Teilen in unterschiedlicher Besetzung ab. Der zweite Teil stellt eine doppelchörige 8-stimmige Motette über einen Predigttext dar. Im dritten Teil stellt Schütz dem irdischen 5-stimmigen Chor ein „himmlisches“ Terzett aus zwei Solosopränen (Engeln) und einer Baritonstimme (Beata Anima) entgegen.

In diese an das urchristliche Begräbniszeremoniell angelehnte Dreiteiligkeit werden drei geistliche Chorsätze vom Dirigenten und Komponisten Tjark Baumann eingefügt. Dies sind der überaus lebensbejahende Psalm 23, das Vater Unser, sowie der Psalm 137 „An den Wassern zu Babel“, welcher von der Trauer der Israeliten im babylonischen Exil, der unmenschlichen Behandlung durch die Babylonier bis hin zum Wunsch nach brutaler Vergeltung erzählt.

Es musizieren Stefan Wolke (Chitarrone), Birgit Eckel (Orgel), Georg Müller (Cello), der Kammerchor cantus hammona, sowie Solisten aus dem Chor und der Gesangsklasse Tjark Baumann, der auch die musikalische Leitung hat.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang bitten wir um eine Spende für die Arbeit der ThomasKulturKirche